Startseite

 
Dreifaltigkeitskirche in 96328 Hain
3 Glocken | es´´, f´´, as´´
 
Kirchenrat-Schörrig-Straße 8 | 96328 Hain
 

www.dekanat-kronach-ludwigsstadt.de
www.kirchenportal-landkreis-kronach.de
www.kirchenkreis-bayreuth.de
www.bayern-evangelisch.de

 
 

DREIFALTIGKEITSKIRCHE IN 96328 HAIN


Die Dreifaltigkeitskirche ist eine evangelisch-lutherische Kirche in Hain im Evangelischen Dekanat Kronach-Ludwigsstadt im Norden der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.


HISTORIE

 
   

1668

Als Begräbniskapelle von August von Künßberg erbaut (eine nicht mehr zugängliche Gruft befindet sich auch heute noch unter dem Altar)
   

1669

Entstehung des geschnitzten Barockaltars (Darstellung der Kreuzigungsszene mit Maria und Johannes unter dem Kreuz)
   

1734

Einziehen einer zweiten Empore bei Renovierungsarbeiten
   

1762

Anbau der Sakristei und des darüber liegenden „Herrenstübchen“ (die „Herrschaft“ wohnt dem Gottesdienst über dem Altar sitzend bei)
   

1877

Einbau der mechanischen Schleifladenorgel aus der Werkstatt Heinrich Buck, Bayreuth (es existieren nur noch vier Exemplare dieser Firma in Oberfranken)
   

1968

Entfernung des Herrenstübchens im Zuge einer weiteren Renovierung der Kirche

 

GLOCKEN

Glocke 1

Glocke 2

Glocke 3
       

Gussdatum

  1971 1922
       

Gießer

Mayer Schilling F. Schilling und Söhne
       

Gussort

Coburg Heidelberg Apolda
       

Gussmaterial

Bronze Bronze Bronze
       

Durchmesser

680 mm 587 mm 490 mm
       

Gewicht

  137 kg  
       

Glockenhöhe

655 mm 590 mm 485 mm
       

Kronenhöhe

120 mm 110 mm 95 mm
       

Schlagton

es´´ - 7 f´´ - 7 as´´ - 8
       

Unterton

e´ - 1 (V Unterton) f´ - 9 as´ + 4
       

Prime

d´´ - 2 (V Prime) f´´ - 9 as´´ - 7
       

Terz

ges´´ - 3 as´´ - 6 ces´´´ - 4
       

Quinte

b´´ + 3 c´´´ - 8 des`´´ - 5
       

Oktave

es´´´ - 7 f´´´ - 7 as´´´ - 8
       
Dezime g´´´ - 1 a´´´ - 8  
       

Klöppel

Rundballenklöppel Rundballenklöppel Rundballenklöppel
       
       
Inschriften Flanke
Glocke 1

Zwei Wappen an der Flanke

   

Inschrift Hals
Glocke 1

GOSS MICH IOHANN MAYER IN COBURG

   

Inschrift Wolm
Glocke 1

HAEC CAMPANA QAE ANTEAERAT IN FORMA MINORI CURA DOMINORUM PATRONORUM ETCCLESIAE DE KUNSPERG IN HAYN ET TANNDORFF ET DE REDWITZ IN KIPS EST AUCTA ET RESTAURATA ANNO 1743
   
Inschrift Hals
Glocke 2

ZUM GEDÄCHTNIS UNSERER GEFALLENEN 1939 - 1945

   

Inschrift Wolm
Glocke 2

AD 1971 DIE TOTEN BEKLAGE ICH - DIE LEBENDEN RUFE ICH - ZUM
FRIEDEN MAHNE ICH
   

Inschrift Schlagring
Glocke 2

HANS MEUSEL, ALFRED SESSELMANN, GEORG SCHWARZ, PAUL MUELLER, GERHARD JUNG, HANS MAYER, GEORG MANZER, HANS SIEGELIN, HANS MUELLER, ARTHUR MUENCH, HEINRICH SESSELMANN,
   
Inschriften Flanke
Glocke 3

Gießerzeichen

1922

   
   

Glockenstuhl

zweifeldrig, zweigeschossig, Material: Stahl
   

Glockenjoch

leicht gekröpft, Material: Stahl
   
Läutemaschine HEW VOCO
 
   
Fotos der Dreifaltigkeitskirche bei Facebook
   
Foto der Dreifaltigkeitskirche bei Panoramio
   
Dreifaltigkeitskirche als Check-in bei Foursquare
   
Dreifaltigkeitskirche bei Google Maps
   
Dreifaltigkeitskirche bei Twitter
   
Glocken anhören bei SoundCloud
   
mp3-Download der Glocken
 

Sie können sich an GLOCKEN.tv beteiligen!

Wenn Ihnen zur Kirche oder den Glocken weitere historische Daten vorliegen, so senden Sie diese bitte an kontakt@glocken.tv.

Wir freuen uns über jede Zusendung.

   
 
 

Kontakt: Ulli Naefken, Dipl.-Produzent (Filmakademie Baden-Württemberg) | Fon +49 (0) 170 198 199 1 | kontakt@glocken.tv

  GLOCKEN.tv ist ein Webprojekt von uLNa.STUDIOS | DIGITALE IDEEN FÜR KIRCHE UND DIAKONIE
© 2013-17 uLNa.STUDIOS | Impressum & Datenschutz
   
   
  zur Mobilversion für das Smartphone wechseln